Faszinierender Motorsport auf dem Acker

Faszinierender Motorsport auf dem Acker

Faszinierender Motorsport auf dem Acker

Erlebnis Stoppelcross oder: Nur Fliegen ist schöner. In Völlkofen findet die beliebte Motorsportveranstaltung bereits zum fünften Mal statt. Foto rechts: Auf der Strecke geht's voll zur Sache. FOTOS: SCHULTZ

07.09.2022

Wrummmmm! Nach vier Jahren donnern endlich wieder die Motoren über den Acker am Ortsausgang von Völlkofen in Richtung Friedberg. Am Samstag, 10. September, stellen die Stockcar-Freunde Völlkofen das jetzt 5. Stoppelcross- und Stockcar-Rennen auf die Räder. 40 Stockcars und 50 Motocross-Maschinen kämpfen dann auf den beiden Rennstrecken in mehreren Klassen um den jeweiligen Sieg. Diese Kombination ist einzigartig, die gibt es so nirgendwo sonst.

VÖLLKOFEN - Markus Heinzler macht nicht nur den Rennleiter, er stellt auch wieder sein Weizenfeld zur Verfügung, das für einen Tag zur Rennstrecke umfunktioniert wird. Oder besser: zu zwei Rennstrecken, denn die Motocrosser und die Stockcars haben jeweils ihre eigene. Klar, denn die Anforderungen an die Renngeräte sind jeweils anders.

Die Stockcar-Fahrer kommen zum größten Teil aus Völlkofen und Umgebung. Es macht ihnen einen Heidenspaß, spezielle Autos extra für das Rennen vor der Haustür herzurichten. Da muss beispielsweise ein Schutzkäfig eingebaut werden. Bei den Motocrossern ist das Einzugsgebiet deutlich größer. Die Fahrer kommen bis vom Bodensee.

Von 8.45 Uhr bis ca. 11.50 Uhr gibt es verschiedene Trainingseinheiten für Autos und Motorräder. Um 13.15 Uhr starten dann Rennen in die den verschiedenen Kategorien. Die Entscheidung im Auto-Crash wird ab 16.15 Uhr erwartet, ab ca. 17.30 Uhr steht dann die Siegerehrung an. Übrigens: Es gibt auch einen extra Pokal für die Frauen.

Natürlich erfüllen die Veranstalter wieder alle Umweltschutz- und Sicherheitsauflagen. Die sind in der Zwischenzeit so hoch, dass sie viele potenzielle Veranstalter abschrecken. So ist die Veranstaltung in der Göge eine der wenigen verbliebenen.

Ohne die zahlreichen helfenden Hände würde es aber auch hier nicht gehen. So müssen rund 20 Streckenposten gestellt werden. Zudem wirtet der Narren- und Heimatverein Völlkofen und legt auch sonst Hand mit an. Und, ganz wichtig: Die Unterstützung im Ort für das Motorsport-Event ist riesig. So drücken die Einwohner an diesem Tag nicht nur beide Augen samt Hühneraugen zu, sie sind zum Teil auch selbst dabei.

Starterfeld

Das Starterfeld kann über die Homepage www.stockcar-voellkofen.de abgerufen werden.